Archive for 27. Juni 2016

Gewinnspiel: Laufen ist…

Laufen ist für mich…

– eine Lebenseinstellung!
– Leichtigkeit!
– unabhängig und frei sein!
– mein Gesundheitspass!
– ein tägliches Muss!

Was bedeutet Laufen für euch? Seid ihr begeisterte Läufer oder Walker? Erzählt uns eure Laufgeschichte! Was motiviert euch Woche für Woche zu laufen? Welche Erfolge konntet ihr durchs Laufen erzielen? Wie lange lauft ihr schon und wie hat sich euer Körper durchs Laufen verändert?

Schickt uns eure Laufgeschichte (kurz oder lang) an gewinnspiel@fddb.info und gewinnt mit etwas Glück eine von 10 der aktuellen Runner’sWorld Ausgabe (August 2016), dem größten Laufmagazin der Welt. Eure Laufgeschichte erscheint nach dem Ende des Gewinnspiels auf dem Fddb Blog.

 

RW 0716 Titel NEU_Werbung.indd

Teilnahmebedingungen:

– Das Gewinnspiel beginnt am 27.06.2016 und endet am 04.07.2016.
– Um am Gewinnspiel teilzunehmen, muss eine E-Mail an gewinnspiel@fddb.info geschrieben werden. Bitte teilt uns darin eure Laufgeschichte mit!
– Der Wohnsitz der Teilnehmer/innen muss in Deutschland sein.
– Die 10 Gewinner/Innen werden per Zufallsprinzip ausgelost.
– Die 10 Gewinner/Innen erhalten nach Ablauf des Gewinnspiels eine E-Mail von Fddb mit allen weiteren Infos.
– Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer dazu bereit, dass seine Laufgeschichte auf dem Fddb Blog (http://blog.fddb.info/) veröffentlicht wird.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Keine Barauszahlung möglich.
– Mitarbeiter von Fddb Internetportale GmbH sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen.
– Facebook steht in keinerlei Verbindung zu diesem Gewinnspiel und steht nicht als Ansprechpartner für dieses Gewinnspiel zur Verfügung.

 

Viel Glück wünscht euer Fddb Team

 

Bild: Runner’sWorld

Erfolgsgeschichte im Juni: Kristina

„Ich habe vor ca. zwei Jahren 71 kg gewogen. Dank Fddb habe ich mein Gewicht reduziert und wiege momentan 57/58 kg. Fddb hat mir geholfen mein Essverhalten besser und viel leichter zu kontrollieren.“

Diesen Monat gratulieren wir Kristina zu ihrer tollen Fddb-Erfolgsgeschichte! Die heute 28-jährige hatte vor zwei Jahren noch einen BMI von 27,1, was bei einer Körpergröße von 162 cm und keinerlei Sport Übergewicht bedeutet.

Als sie ein Kind war, nahmen Kristinas Eltern keinen Einfluss auf ihr Essverhalten oder ihren Gesundheitszustand. Kristinas Mahlzeiten fielen ungesund und unkontrolliert aus. Auf Sport verzichtete sie: „In dieser Zeit war ich sehr faul. Das Verlangen war nicht da, man dachte nur ans Essen. Grund: Frust, vor allem aber Langeweile. Da ich keine Hobbys hatte und immer nur zu Hause saß, aß ich. Das Essen war mein Hobby. Es wurde schnell zur Gewohnheit“, so Kristina über ihre damalige Situation. Kristina aß alles, was zwar schmeckte, aber eben auch auf längere Sicht dick machte: Chips, Eis, Torten, Schokolade, Fast Food, Teiggerichte, Brot, Nudelgerichte, viel Fett und Zucker. Kristina durfte alles und davon so viel essen, wie sie wollte. Dadurch nahm sie kontinuierlich zu.

Kristina

Natürlich ging dieser Zustand nicht spurlos an Kristinas Gewissen vorbei. Auch sie nahm sich irgendwann vor abzunehmen, wählte aber zunächst den radikalsten und ungesündesten Weg: Nämlich tagelang gar nichts zu essen, bis der Heißhunger eintrat und sich der Körper mit Mangelerscheinungen meldete und sie dazu brachte, ihr Abnehmvorhaben aufzugeben. Dann fing sie wieder an, tage- oder sogar wochenlang alles in sich „hineinzustopfen“, wobei sie täglich zwischen 2500 und 3000 kcal zu sich nahm. Während dieser „Fresstage“ beruhigte sie sich mit dem Gedanken, in der kommenden Woche doch wieder zu hungern und nur für diesen Moment alles essen zu dürfen. Und so ging das immer weiter, ein ewiger Kreislauf zwischen extremen Hungerphasen und sehr langen Essanfällen. Da blieb der Jojo-Effekt nicht aus. Letztendlich trieb Kristina ihr Gewicht auf 71 kg. Körperlich musste sie dadurch mit Knieproblemen leben. Als ihr dann eines Morgens allerdings auch noch die Lieblingshose riss, entschied sie sich, grundsätzlich etwas ändern zu müssen: „Das gab mir den Rest. Ich wollte so nicht mehr weiterleben.“

Ich genieße mein Leben ohne zu hungern

Kristina forschte im Netz und stieß 2014 auf Fddb. „Was mir gefiel und immer noch gefällt, dass man genau weiß, wieviel man an Fett, Carbs und Eiweiß zu sich nimmt. Man hat einen genauen Überblick. Genauso auch die sportliche Aktivität, welche ich ebenfalls eintragen kann. Ohne Fddb wusste ich gar nicht, wieviel ich eigentlich aß. Ich bin mega zufrieden und froh, dass ich Fddb für mich entdeckt habe“. Das kostenlose Ernährungstagebuch mit über 250.000 Produkten sowie der Diätbericht motivierten Kristina, auf ihre Ernährung zu achten und genau zu protokollieren, was sie zu sich nahm und wann sie aufhören musste. Kristina lernte, ihre Ernährung zu planen und sich daran zu halten. Heute kocht sie vor und achtet darauf, dass ihr Körper alle Nährstoffe bekommt, die er braucht. „Ich esse so, dass es mir gut geht und ich mich gesund fühle“. Beispielsweise stehen morgens Haferflocken mit Obst, mittags Buchweizen mit Salat und Hähnchen und abends Salat mit Rinderhack auf Kristinas Speiseplan. Als Zwischensnacks dienen Obst, Gemüse oder Smoothies. Kristina ernährt sich sehr oft „Low Carb“, nimmt also vergleichsweise wenige Kohlenhydrate zu sich. „Aber ich mag es nicht, mich dauerhaft festzulegen. Man möchte ja als Mensch dennoch Freude am Leben haben. Es gibt auch Tage, an denen ich esse, was ich will.“ Diese Tage plant Kristina mittlerweile ebenfalls ein, zum Beispiel an Wochenenden, wenn sie mit Freunden gemeinsam essen geht.

Unbenannt 1(1)Kristina2

Kristina arbeitet tagsüber im Büro. Das bedeutet viel Sitzen und wenig Bewegung. „Ich rollte sogar mit dem Bürostuhl zum Drucker“. Als sportlichen Ausgleich geht sie drei bis vier Mal in der Woche ins Fitnessstudio, joggt oder macht auch mal zu Hause ein Workout. Mittlerweile gibt es viele kostenlose Workout-Videos auf bekannten Videoplattformen, die sich hervorragend für das Schwitzen zu Hause eignen.

Durch die Ernährungsumstellung, die Protokollierung der Ernährung mit Fddb und ein Gros an Sport konnte Kristina ca. 15 kg verlieren. Sie hat ihr Zielgewicht von 56/57 kg erreicht und ist glücklich damit, was die Fotos auch eindeutig zeigen. Anderen Abnehmwilligen gibt sie den Ratschlag mit auf den Weg, immer an sich zu glauben und nicht so schnell aufzugeben, auch wenn der Weg steinig sein kann: „Sollte man an dem Punkt sein, an dem man alles hinschmeißt und das Gefühl bekommen, ach, das wird doch eh nichts, und man fängt wieder an zu essen wie verrückt:  zusammenreißen, sich neu motivieren. Mir haben Videos und Bilder von anderen Sportlern geholfen, wenn ich mal deprimiert war. Oder Personen, welche früher ebenfalls sehr dick waren. Jeder kann das, man muss es nur wollen. Es wird keiner zu einem hingehen und einem helfen. Man sollte es selbst in die Hand nehmen. Jeder Tag ist ein neuer Tag. Man kann jeden Tag neu anfangen, sich sammeln, sich neu motivieren, sich Ziele setzen und ganz wichtig: positiv eingestellt sein, glücklich.“ Danke Kristina für diese motivierenden Worte.

Wir freuen uns sehr für dich, dass du es geschafft hast und wir einen Teil zu deinem Erfolg beitragen konnten. Wenn auch ihr eine Fddb-Erfolgsgeschichte zu erzählen habt, schreibt uns einfach an erfolg @fddb.info! Als Dank für jede veröffentlichte Geschichte schenken wir euch eine Premium-Mitgliedschaft bei Fddb.

Wir sind gespannt auf eure Zuschriften!
Euer Fddb Team