Glutenfreie Brote und Gebäck von Schär im Test

Glutenfreie Produkte sind euch beim Einkaufen oder Stöbern in den Läden bestimmt auch schon einmal über den Weg gelaufen. Bei Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie sind glutenfreie Produkte, wie Brot oder diverse Snacks, eine gute Alternative zu herkömmlichen Backwaren. Wer nach dem Verzehr von Brot oder Brötchen schon einmal Bauchschmerzen oder gar Durchfall hatte, leidet eventuell an einer Glutenunverträglichkeit. Dies sollte jedoch unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden.

Was ist Gluten?

Gluten ist das in Getreideprodukten enthaltene Klebereiweiß. Viele Menschen können Gluten nicht richtig verdauen, wodurch es zu Magen- und Darmbeschwerden bis hin zu Kreislaufproblemen kommen kann. Einen ausführlichen Bericht zu Gluten und der Glutenunverträglichkeit gibt es bereits hier bei Fddb.

gesamtWas macht Schär?
Ein Hersteller für glutenfreie Produkte ist die Firma Schär mit Sitz in Italien. Schär bietet fast alles an, was das glutenfreie Herz begehrt. Von Brot über salzige und süße Snacks, Kekse, Mehl, Pasta, Cerealien bis hin zu Tiefkühlprodukten wie Pizza, Baguette oder Lasagne. Die Palette ist breit gefächert. Das schier unendliche Angebot an Lebensmitteln scheint die Lösung aller glutenbehafteten Probleme für Geplagte zu sein. Doch schmecken die Lebensmittel auch? Wir haben da einmal nachgeforscht und durften einige glutenfreie Brote sowie Kekse, Brezeln und Schokosnacks testen.

Meisterbäckers Vitalbrot, Mehrkornbrot & Classic Brot

Wer trotz Glutenunverträglichkeit auf Brot nicht verzichten mag, ist mit den 300 Gramm schweren Backwaren von Schär an einer guten Adresse. Wir haben das Vitalbrot, das Mehrkornbrot und das Brot „Classic“ probiert. Alle drei waren sehr lecker und von „echtem“ Brot nicht zu unterscheiden. Die Leichtigkeit der vorgeschnittenen Scheiben erinnerte uns an Toastbrot, was uns auf die Idee brachte, das Ganze auch getoastet zu testen. Und siehe da, es schmeckte sogar besser als normaler Toast. Die Scheiben liegen nicht schwer im Magen oder belasten den Körper fühlbar. Der leicht malzige Geschmack des (veganen) Vitalbrotes machte es sogar zu etwas Besonderem. Ungetoastet eignen sich die Brotscheiben hervorragend für Sandwiches. Belegt mit Tomaten, Salat und Mozzarella haben wir uns einen tollen Bürosnack gezaubert. Das Brot überzeugt uns aber nur fast komplett, denn auf der Zutatenliste finden wir Zucker. Daher bekommt es 9 von 10 Punkten!

HaferkekseAvena Haferkekse

Die Haferkekse schmecken in unserem Test „gesund“, beinhalten aber auch einiges an Zucker, wodurch der gesunde Aspekt wieder etwas ins Abseits gelangte. Ein bisschen in Milch oder Kakao getunkt, erinnert uns der ballaststoffreiche Keks an Teegebäck. Wir mögen ihn sehr, außerdem sieht er hübsch aus mit seinen Haferähren ;-). Eine Packung Haferkekese wiegt 130 Gramm und bekommt 10/10 Punkten.

Choco Chip Cookies Cookies

Oh, die waren lecker und sehr schnell verputzt. Die Kekse sind sehr süß, aber nicht trocken. Man benötigt kein Getränk zum Tunken. Dennoch könnten sie einen Tick mehr Schokoladentropfen enthalten. Immerhin sind es Choco Chip Cookies. Aber dann würden sie vermutlich noch besser schmecken und wir würden aus dem Futtern nicht mehr herauskommen und platzen. Eine Packung enthält 200 g. 10/10 Punkten

Chocolix

ChocolixDie schokoladigen Sticks mit Karamellfüllung und Vollmilchschokolade haben uns leider nicht so richtig überzeugen können. Für Süßigkeiten schmeckten sie uns diesmal zu gesund (vielleicht haben wir auch einfach ein Zuckerproblem) und leicht trocken. Für’s Schokoladige und Keksige bekommen sie trotzdem 7 von 10 Punkten. Enthalten sind fünf Sticks.

Salinis Salzbrezeln Salinis

Diese kleinen Brezeln gefielen uns ebenfalls ziemlich gut. Die Packung enthält nur 60 Gramm, was unserer Meinung nach für einen abendlichen Fernsehsnack völlig ausreichend ist. Geschmacklich unterscheiden sie sich nur ganz wenig von herkömmlichen Brezeln. Natürlich sind die Dinger bei uns schnell weggefuttert, aber bei salzreichen Snacks gilt eh: Lieber zu wenig als zu viel. Die Brezeln verdienen 10/10

Die Produkte sind in Deutschland in Drogeriemärkten oder in Onlineshops erhältlich. Allein in Berlin finden sich die Lebensmittel mit den gelben Verpackungen an unzähligen Standorten. Wer Schär-Produkte finden möchte, gibt hier einfach seinen Ort ein.
Preislich können wir nicht meckern. Im Vergleich zu glutenhaltigen, normalen Produkten kosten die Schär Lebensmittel eventuell einen Euro mehr. Das Brot kostet zwei bis drei Euro und die Snacks fangen bei 95 Cent an. Da kann man nun wirklich nichts sagen. Habt ihr schon Schär Produkte probiert und wie haben sie euch gefallen?

 

Hinweis: Die Produkte wurden uns kostenlos von der Firma Schär zur Verfügung gestellt.

Fotos: Fddb.

One comment

  1. Susanne sagt:

    ich lebe seit 22 Jahren glutenfrei (Zöliakie). Schär hat mit die besten Produkte auf dem Markt!