Fddb-Erfolgsgeschichte des Monats Februar: Christine

In diesem Monat stellen wir Euch Christine vor, die mit eisernem Willen und Fdbb bereits mehr als 60 kg abgenommen hat.
Christine gesamt_500Christine, 1,57 m groß und 52 Jahre alt, machte ihre ersten Erfahrungen mit Diäten und radikalen Essensumstellungen im Alter von 14 Jahren, obwohl sie zu dieser Zeit noch keine Gewichtsprobleme hatte. Kurze Zeit später zeigte die Waage jedoch stetig mehr Kilos an. Christine nahm sich zwar vor, stets unter der 100 kg-Marke zu bleiben und schaffte dies auch sehr lange Zeit. Doch mit Ende 30 ereilte sie das Schicksal mit mehreren Krankheiten. Die alleinerziehende Mutter von vier Kindern litt unter starken Schmerzen und fing an, sich ernährungs- und bewegungstechnisch gehen zu lassen und nahm immer mehr zu. Schnell waren die 120 kg erreicht und Christine gab sich von da an auf. Sie konnte ihr Gewicht nicht mehr selbst tragen und sich nur noch mit Hilfe von Krücken und einem Rollator fortbewegen. Ihre Ernährung bestand größtenteils aus fettigen Produkten. Nicht selten aß sie an einem Abend mehrere Schnitzel, die sie sich vor dem Herd sitzend zubereitete. Fettige Soßen, fettige Wurst und fettige Gerichte von Lieferdiensten, die eigentlich für drei Personen gereicht hätten, waren Normalität.

„Ich ging nirgends mehr hin und versank im Selbstmitleid. Ich sah einfach keine Rettung mehr, wünschte mir, schlank zu sein und wartete auf ein Wunder. 1000 Ausreden fand ich in meinen Krankheiten. An meinem 49. Geburtstag geschah es dann“, so Christine. Ihr wurde bewusst, dass ihr nächster Geburtstag eine runde 50 sein würde und sie noch so viel erleben und vor allem leben möchte. Die Zahl 50 trieb sie dazu an, bei einem Gewicht von 145 kg und einer Kleidergröße von 56/58 schlagartig umzudenken. Sie fand den Mut und die Kraft, ihr Leben umzukrempeln und gegen ihr Gewicht, trotz großer Schmerzen, anzukämpfen. Im Sitzen und ein Jahr lang machte sie die ersten Übungen mit einem Theraband und stärkte dann peu a peu ihre Muskeln mit Hanteln. „Ich machte keine Diät, verbot mir nichts außer der täglichen Völlerei und aß vorwiegend gesund und kalorienarm. Zudem bewegte ich mich immer mehr und kontrollierte meine Ernährung bei Fddb.“, beschreibt Christine ihren Weg. Sie musste erst langsam lernen, wieder alleine zu laufen, konnte aber bald darauf in ein Fitnessstudio gehen, wo sie den Kilos unter anderem mit Cardio und Zirkeltraining den Kampf ansagte. Auch Zuhause machte sie täglich Sport auf ihrer Hantelbank, mit Gewichten und einem Trimmrad. Zudem begann sie wieder, selbst zu kochen. Mageres Fleisch, viel Fisch und Meeresfrüchte, Gemüse, Obst und kalorienarme Soßen mit vielen Kräutern standen nun auf ihrem Speiseplan. Auch nach neuen gesundheitlichen Schicksalsschlägen, wie zwei Schlaganfällen, Hirnblutungen und einer Handlähmung, ließ sich Christine nicht den Mut und die Zuversicht nehmen, sich weiter ins Leben zurückzukämpfen.
Christine gesamt2_500Fotos: privat

Heute wiegt Christine 85 kg, passt in Kleidergröße 40/42 (Oberkörper) bzw. 42/44 (Beine). Ihr großes Ziel ist Größe 38. Wenn demnächst auch noch überschüssige Haut entfernt und die bevorstehenden Knie-OPs erfolgreich sind, ist Christine zufrieden. „Für mein jetziges Leben habe ich schwer gekämpft, Körper und Seele viel Schmerz erleiden lassen. Auf meinem Weg ins Schlanksein bin ich über mich hinaus gewachsen. Und doch würde ich es immer wieder tun. Diesmal habe ich nicht Platz gemacht für neues ‚Futter‘, sondern Platz für das Leben selber“, sagt Christine stolz.

Einen ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung, liebe Christine, vor allem zu Deinem Ehrgeiz und starken Willen!
Wenn auch Ihr solch beeindruckende Erfahrungen gemacht habt, dann schreibt uns eine Mail an support@fddb.info oder einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Comments are closed.